Rucksack-Kanus…


News

Was sind Rucksackkanus?

Luft-/FAltboote oder Hybrid

Kanu, Kajak, Canadier, PAckraft oder SUP?

Kaufen, Testen, Mieten, Schulen, etc.

Standorte...

 

 

Willst du Flexibilität mit Kanu fahren vereinbaren?

 

Dann bist du bei RucksackKanu.ch genau richtig.

 

Diese Webseite richtet sich an alle, die

  • Kanufahren mit Wandern, Trekken, Radfahren vereinbaren wollen
  • ein Kanu/Kajak haben, aber nicht den nötigen Platz dafür
  • nicht auf ein Auto angewiesen sein möchten
  • neue, nur auf Wasserwegen erreichbare Orte erkunden wollen
  • ihrer Kreativität bei den Einsatzmöglichkeiten eines Faltbootes keine Grenzen setzen möchten

FASZINATION FALTBOOT – Warum ein Boot, das in die Tasche passt?

 

Wussten Sie, dass bereits in einer mittelalterlichen Handschrift von 1650 ein Faltboot erwähnt wurde? Dass Faltboote schon seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts auch bei vielen Arktis- und Antarktisexpeditionen mit von der Partie waren? Oder dass auch das kleinste Fahrzeug, in dem je ein Mensch lebend den Atlantik überquerte, ein Faltboot war?

Angefangen hat das alles sogar schon viel früher: Bereits 500 Jahre v. Chr. waren Boote mit abnehmbaren Bootshäuten in Gebrauch. Die modernen Faltboote nahmen dann im Jahre 1905 ihren Anfang mit Alfred Heurichs Konstruktion aus Rattan und Bambusstäben. Kaum zwei Jahre später baute Johann Klepper dann die Idee Alfred Heurichs in Serie. In den Zwanzigern war Wasserwandern mit einem Faltboot bereits ein echter Trendsport und es wurden täglich große Mengen an Booten produziert.

Aber zurück zur vorausgehenden Frage „warum eigentlich ein Faltboot?“. Diese Frage kann natürlich nicht in einem Satz beantwortet werden, denn es gibt viele gute Gründe, die letztlich auch zur Renaissance des Faltbootes in den heutigen Tagen beigetragen haben: 

  1. Ein wesentlicher Grund ist die nahezu grenzenlose Mobilität. Ganz gleich ob Sie mit der Bahn, dem Bus, dem PKW oder sogar dem Flugzeug reisen: Ihr Faltboot ist immer dabei. Denn unsere Faltboote passen nicht nur in einen Pack(ruck)sack, sondern sind darüber hinaus auch sehr leichtgewichtig.

  2. Das Gewicht eines modernen Faltbootes ist im Bereich eines laminierten Carbon-Kevlar-Kajaks. So wiegt z. B. unser nortik argo bei 5,20m Länge lediglich 19kg! Hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit ist das Faltboot den laminierten Booten sogar überlegen. Denn: was nachgeben kann, kann nicht reißen oder splittern. Dies wird uns z. B. von Raftingbooten im strengen Wildwasser eindrucksvoll bewiesen. Und da wo ein Faltboot nicht nachgeben kann, ist bei uns ein starker Kielstreifen montiert, der Schäden verhindern hilft.

  3. Bei Ihrer Tourplanung sind Sie unabhängig von der Gestellung eines z. B. zweiten PKW um die Rückholung / Rückreise zu organisieren. Mit einem Faltboot gibt Ihnen nur Ihre Nase die Richtung vor. Den Ausstieg wählen Sie dann einfach in der Nähe einer Bushaltestelle oder eines Bahnhofs. Befreien Sie sich von gängelnden Etappenzielen!

  4. Die Fahreigenschaften unserer Faltboote haben mit den Fahreigenschaften traditioneller Faltboote nichts mehr gemein und stehen auch Feststoffbooten in nichts oder wenn, dann nur geringfügig nach. Durch die heutigen Möglichkeiten neuer Werkstoffe und Produktionsverfahren (z. B. Hochfrequenzschweißen oder Heißgasschweißen) können modernste Bootsrisse umgesetzt und darüber hinaus auch hermetisch dichte Bootshäute hergestellt werden. In Verbindung z. B. mit einer Seesocke bleibt Ihr Boot auch nach einem rauen Tag auf See innen staubtrocken und frei von Sand, Dreck etc.

  5. Mit unseren Hybridbooten, der scubi-Flotte, werden die verrücktesten Ideen Realität. Oder haben Sie schon mal ernsthaft darüber nachgedacht, Ihren Packrucksack zu Schultern und mit den Inlineskates ans Wasser zu fahren? Mit dem scubi I ist das beispielsweise kein Problem. Und ein Hybridboot hat im Vergleich zu einem reinen Luftboot bestechende Fahreigenschaften und der Aufbau geht nahezu gleich schnell und leicht von der Hand.

  6. Seit den Anfängen der Faltboote hat sich viel getan, d. h. für jeden Wunsch finden Sie bei uns das passende Faltboot. Sei es das extrem leichte Freizeitkajak, das unter 10 kg wiegt oder ein Familienboot für den Urlaub bis hin zum Expeditions-Testsieger-Seekajak, das keine Wünsche offen lässt. Viele Wünsche – viele Lösungen!

  7. Die Lagerung eines Feststoffkajaks erfordert Platz! Ein Faltboot schieben Sie im Extremfall unters Bett, im Normalfall in den Keller. Alles ist möglich!

Diese Liste könnte noch erheblich weitergeführt werden. Aber am besten machen Sie mal Urlaub mit einem Faltboot. Dazu muss man gar nicht um die halbe Welt reisen, man kann das auch wunderbar hierzulande, beispielsweise auf der Mecklenburgischen Seenplatte oder im Fünf-Seen-Land in Bayern, am Bodensee oder wo immer es Sie hinzieht. Natürlich macht das auch mit der ganzen Familie Spaß. Es muss nicht immer mit dem Flieger ins Hotel gehen. Wobei auch das natürlich mit einem Faltboot kein Problem darstellt - immer flexibel bleiben lautet ja schließlich unser Motto!

Erleben Sie die Faszination, wenn Sie an einem schönen Sonnentag am See ankommen, am Flussufer stehen oder das Meer vor sich haben und Sie dann Ihr Boot aus der Tasche holen, aufbauen und in zivilisationsferne Gebiete vorstoßen. Erleben Sie den Perspektivenwechsel, den man auf dem Wasser erlebt, die Freiheit, die in der Natur ganz von selbst immer mit in der Luft liegt. Jederzeit mit der Flexibilität, das Boot einfach wieder einzupacken und weiter zu ziehen.

Denn: „Große Abenteuer wohnen bei uns in kleinen Taschen“.